Kontakt

Parodontitisbehandlung

Parodontitisbehandlung

Die Parodontitis ist eine durch bakterielle Zahnbeläge verursachte, chronische Entzündung des Zahnhalteapparates. Sie gilt als die häufigste Ursache für Zahnverlust im Erwachsenenalter. Wird sie nicht behandelt, führt sie dazu, dass sich das Zahnfleisch und als Folge später ebenso der Kieferknochen zurückbildet. Als chronische Erkrankung kann die Parodontitis zwar nicht völlig geheilt, aber durch eine konsequente Zahnfleischtaschenreinigung zum Stillstand gebracht werden.

Ablauf der Parodontitisbehandlung

Bei der Behandlung entfernen wir Bakterien und Zahnbeläge am Zahnfleischrand und auf den Oberflächen der Zahnhälse und -wurzeln. Damit der Behandlungserfolg auch langfristig erhalten werden kann, ist eine regelmäßige Nachsorge inklusive Messung der Zahnfleischtaschentiefe und Reinigung der betreffenden Bereiche grundlegend. Darüber hinaus führen wir regelmäßig Messungen der Bakterienart (Keimtest) und -anzahl durch, um die Intensität der Therapie darauf abstimmen und eventuell antibiotisch unterstützen zu können.

Parodontitis

Ist die Entzündung bereits fortgeschritten, sind meist tiefe Zahnfleischtaschen entstanden, die eine chirurgische (offene) Behandlung notwendig machen: Dabei wird das Zahnfleisch vorsichtig gelöst, die freiliegenden Bereiche gereinigt und erkranktes Gewebe entfernt.